Klaviere sind hochempfindliche Instrumente,
die sich durch den Saitenzug, die Spielbe-
lastung und auch klimatische Schwankungen
verstimmen und in der Folge nicht mehr rein
und schön klingen. Daher sollten sie mindes-
tens einmal jährlich gestimmt werden.
Sämtliche Einzelteile „arbeiten“ fortwährend
und das verändert zwangsläufig den Klang
Ihres Klaviers – auch geübten Musikern mit
wirklich gutem Gehör fallen kleine Verstim-
mungen nicht auf. Und nach einer neuen
Stimmung werden Sie Ohren machen:
Ihr Klavier hört sich wieder harmonisch
und wohlklingend an!
 
     
 
Mindestens einmal im Jahr sollten Sie Ihr
Klavier warten und stimmen lassen – nur so
haben Sie und Ihre Zuhörer Freude an per-
fektem Raumklang. Wenn Sie ein Konzert
geben werden, sollte Ihr Klavier ohnehin
vorher neu eingestellt werden, auch wenn die
letzte Stimmung erst vor kurzem erfolgt ist.
Auch nach jedem Transport muss neu ge-
stimmt werden – braucht doch so ein em-
pfindliches Instrument bis zu sechs Wochen,
um sich an ein neues Raumklima zu ge-
wöhnen!
 
     
 
Eine Klavierstimmung dauert in etwa ein bis
zwei Stunden. Ich empfehle Ihnen, ein Klavier
auf den “Kammerton A“ (=440 Hertz) stimmen
zu lassen, denn ein viel zu tief gestimmtes
Klavier kann seinen Klang nicht voll entfalten
und nur ein wohlklingendes Klavier ist auch
eine willkommene harmonische Begleitung für
andere Instrumente. Sollte Ihr Instrument
schon seit Jahren nicht mehr gestimmt worden
sein, sind meist zwei Stimmungen im Abstand
von sechs Wochen erforderlich – um Harmonie
und Wohlklang sowohl zu Ihrer eigenen als
auch zu Freude Ihrer Zuhörer zu gewährleisten!